Science 04.11.2012

Weltraumstation ISS von der Erde aus sehen

Für diejenigen, die ohne stundenlange Wartezeit und Expertenausrüstung mal einen Blick auf die Internationale Raumstation ISS werfen wollen, bietet die NASA neuerdings einen besonderen Service: Man kann sich per E-Mail verständigen lassen, wenn die Weltraumstation in seiner Gegend am Himmel zu sehen ist.

Interessierte in aller Welt können sich unter spotthestation.nasa.gov dafür anmelden, wie die US-Weltraumbehörde mitteilte. Wenige Stunden, bevor die ISS in ihrer Gegend am Himmel zu sehen sei, bekommt man dann eine Benachrichtigung per E-Mail oder SMS (in Österreich gibt es nur die E-Mail-Option und zudem sind nur einige wenige österreichische Orte wie etwa Wien, Vöcklabruck oder Murau aufgelistet). Man kann außerdem auch festlegen, ob man nur benachrichtigt werden will, wenn die ISS am Morgen oder am Abend sichtbar ist.

"Kann von der Erde von fast jedem gesehen werden"
Zur angegebenen Zeit müsse man dann nur hinausgehen und in den Himmel schauen - ein Fernrohr sei nicht nötig, so die US-Weltraumbehörde. "Es ist wirklich bemerkenswert, die Weltraumstation über einem fliegen zu sehen und zu begreifen, dass Menschen einen Komplex im Orbit gebaut haben, der von der Erde aus von fast jedem gesehen werden kann, der gerade hochschaut", erklärte der Mitverantwortliche für bemannte Missionen, William Gerstenmaier.

Die ISS, in der seit zwölf Jahren Astronauten leben und arbeiten, ist laut NASA üblicherweise in der Morgen- oder Abenddämmerung zu sehen, wenn außer dem Mond kein helleres Objekt die Sicht erschwere. Die Weltraumstation sieht laut NASA wie ein sich schnell bewegender Lichtpunkt aus, ähnlich der Venus. Bei ihren Erdumläufen überfliegt sie nahezu alle bewohnten Gebiete, so dass mehr als 90 Prozent der Erdbevölkerung sie gelegentlich sehen können.

Auch Android- und iOS-Apps verfügbar
Neben der E-Mail-Benachrichtigung für Orte in Österreich gibt es auch noch eine eigene App für Android, die die nächsten Durchgänge der ISS voraussagt. Die Android-App "ISS Detector" bietet eine Alarm-Funktion, einen Radar-Bildschirm mit Laufbahn-Anzeiger. Außerdem wird vermerkt, ob die Wetterbedingungen für eine "Sichtung" günstig oder ungünstig sind. Für iOS gibt es übrigens auch eine App: "ISS Spotter", für Windows Phone gibt es den "ISS Tracker".

Mehr zum Thema

  • SpaceIL: Israel will 2015 am Mond landen
  • Raumfähre Endeavour rollt durch Los Angeles
  • Zwei weitere Galileo-Satelliten im All
  • Hubble: Aufnahmen von fernen Galaxien
( apa , afp , futurezone ) Erstellt am 04.11.2012