© StartRocket

Start-ups
01/24/2019

Russen wollen Werbung mit Satelliten in den Nachthimmel schreiben

Die Firma StartRocket will mit Kleinstsatelliten ab 2021 Werbeeinschaltungen in den Nachthimmel zaubern.

Das russische Start-up StartRocket will den Nachthimmel als Werbefläche nutzen, wie Slashgear berichtet. Zahlungskräftige Konzerne sollen Geld dafür überweisen, dass StartRocket ihre Logos in den Nachthimmel bringt. Das soll funktionieren, indem eine Gruppe aus Kleinstsatelliten, sogenannte CubeSats, als Pixel dienen. Auf einer niedrigen Umlaufbahn sollen sich die mit starken Leuchten ausgestatteten Satelliten dann, je nach Kundenwunsch, so choreographieren, dass ein Logo am Nachthimmel erscheint, das vom Erdboden aus sichtbar sein soll.

 

Ab 2020 sollen Aufträge angenommen werden, die ersten Leuchtreklamen sollen schon 2021 am Nachthimmel erscheinen. Die angezeigten Logos sollen im Sechsminutentakt wechseln. Ob das Verschmutzen des Nachthimmels mit Leuchtreklame überhaupt legal ist, ist unklar. Zudem könnte auch die nötige Leuchtkraft mit Minisatelliten schwer zu erreichen sein. Ob es sich um einen PR-Gag oder eine tatsächliche, furchtbare Geschäftsidee handelt, ist derzeit nicht abschätzbar. Dass schon 2021 Reklame am Himmel erscheint, ist jedenfalls unwahrscheinlich.