Start-ups
08.08.2018

Saudisches Frauenteam gewinnt größten Hackathon der Welt

Der erste Haji Hackathon in Saudi Arabien, an dem 3000 Makerinnen und Maker aus aller Welt teilnahmen, brach zugleich den Weltrekord.

Anfang August ging in Saudi Arabien der Haji Hackathon über die Bühne. Daran nahmen rund 3000 Menschen (genauer gesagt: 2950) teil. Der Event löste damit einen Hackathon in Indien im Guinness Buch der Rekorde ab, der mit 2567 Personen eingetragen war.

Übersetzungs-App

Die Finalisten konnten ihre Produkte vor einer hochkarätigen Jury pitchen, in der unter anderem Apples Co-Gründer Steve Wozniak saß, aber auch RiseUp’s Abdelhameed Sharara, wie "The Next Web" berichtet. Ein Frauenteam aus Saudi Arabien gewann den Hackathon und ein Preisgeld von einer Million SAR (umgerechnet rund 265.000 US-Dollar) für ihre Android-App namens Tarjuman.

Die App hilft Pilgern dabei, Schilder ohne Internet-Verbindung in jede Sprache zu übersetzen. Dazu müssen die Schilder mit QR-Codes ausgestattet werden, die von den Menschen eingescannt und in ihre Standard-Sprache, die am Smartphone voreingestellt ist, übersetzt werden. Der zweite Platz ging an ein Team aus Ägypten, der dritte Platz an ein Team aus Algerien.