Die MySugr-Gründer freuen sich über das Investment.

© MySugr

Start-up
03/11/2015

MySugr erhält 4,2 Millionen Euro Investment

Das österreichische aws geförderte Diabetes-Start-Up wird von Roche Venture, iSeed Ventures und XLHealth mit frischem Kapital versorgt.

Das aws geförderte Diabetes-Start-Up bekommt frisches Geld von Investoren. Neu mit an Bord sind iSeed Ventures aus San Francisco und Beijing und Roche Ventures aus Basel. Auch XLHealth, ein Alt-Investor des Start-Ups steckt noch einmal Geld in das Unternehmen. Finanziert werden damit soll das internationale Wachstum von mySugr. Insgesamt erhält das Unternehmen 4,2 Millionen Euro, für Hansi Hansmann, österreichischer Business Angel, das „größte Digital Health-Investment im DACH-Raum“.

Mit mySugr soll Diabetikern geholfen werden, den Alltag besser zu bewältigen. Von Diabetes sind rund 387 Millionen Menschen betroffen.