Die Robo Play App von Robo Wunderkind

© Robo Wunderkind

Roboter-Spielzeug
09/21/2016

Robo Wunderkind präsentiert neue App

Mit der Robo Play App kann das Roboter-Spielzeug Robo Wunderkind kinderleicht programmiert werden. Das Wiener Start-up hat 500.000 Euro Investment aufgestellt.

von David Kotrba

Robo Wunderkind hat eine erfolgreiche Finanzierungsrunde über 500.000 Euro sowie den Start einer neuen App bekanntgegeben. Die App für das modulare Roboter-Spielzeug nennt sich Robo Play. Die App erkennt, welche Robotermodule miteinander verbunden wurden und bietet verschiedene Steuerungselemente, die kinderleicht arrangiert und programmiert werden können. Mit dem selbst gebastelten Roboter steht die App über WLAN oder Bluetooth in Verbindung.

Internet der Dinge

Die verschiedenen Module sind mit unterschiedlichen Sensoren, Motoren und Anzeigen ausgestattet. Modular zusammengebaute Roboter-Kreationen können sich so bewegen und auf ihre Umgebung reagieren. In einem weiteren Schritt will Robo Wunderkind sein Spielzeug mit anderen vernetzten Geräten aus dem Internet der Dinge kompatibel machen.

Finanzierungsrunde

500.000 Euro mehr stehen dem Wiener Start-up dafür nun zur Verfügung. Die neue Finanzierungsrunde kam durch Investitionen von Arkley VC, dem Business Angel Jürgen Habichler und dem austria wirtschaftsservice (aws) zustande. Robo Wunderkind, das 2014 den futurezone Award in der Kategorie Robotik gewann, will sein Produkt noch vor Weihnachten 2016 erstmals ausliefern.