Zur mobilen Ansicht wechseln »

Botendienst Amazon will Privatpersonen als Zusteller einsetzen.

Amazon-Pakete könnten zukünftig von Privatleuten zugestellt werden
Amazon-Pakete könnten zukünftig von Privatleuten zugestellt werden - Foto: APA/EPA/UWE ZUCCHI
Amazon will einem Zeitungsbericht zufolge Privatpersonen als Boten verwenden, um die steigenden Lieferkosten einzudämmen. Der Händler soll bereits an einer App arbeiten.

Als Gegenmaßnahme zu den stark steigenden Kosten für Zustelldienste, überlegt Amazon, Privatpersonen als Zusteller zu verwenden. Das berichtet das „Wall Street Journal“ unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. So könnten Gelegenheitsboten etwa auf ihrem Arbeitsweg Pakete an Amazon-Kunden ausliefern, heißt es. Ziel sei es, bei einem Teil der Zusendungen auf gewerbliche Paketdienste zu verzichten.

"On my Way"

Dem Blatt zufolge blieb zunächst unklar, wann das intern unter dem Namen „On my way“ eingeführte Angebot an den Start gehen soll. Voriges Jahr waren die Lieferkosten von Amazon um fast ein Drittel in die Höhe geschnellt und damit stärker als der Umsatz gestiegen. Alternativ experimentiert Amazon auch mit der Zustellung von Paketen durch Drohnen. Der US-Konzern war für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar.

Frage des Tages

  • Würden Sie für Amazon Pakete austragen?


(APA/Reuters/futurezone) Erstellt am 17.06.2015, 07:58

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!