Zur mobilen Ansicht wechseln »

Kartenmaterial Fans entdecken Loch Ness Monster auf Apple Maps.

Loch Ness Monster "Nessie" angeblich auf Apple Maps entdeckt
Loch Ness Monster "Nessie" angeblich auf Apple Maps entdeckt - Foto: futurezone
Als wäre das Unabhängigkeits-Referendum nicht genug der Aufregung, sind die Schotten einmal mehr im Nessie-Fieber. Das Monster soll auf Apple Maps entdeckt worden sein.

Wie britische Zeitungen am Samstag berichteten, gibt es nach mehr als 18 Monaten erstmals wieder ein "Lebenszeichen" des sagenumwobenen Loch Ness Monsters, das Einheimische und Touristen aus aller Welt mittels Webcams, Kameras und anderen technischen Hilfsmittel seit Jahrzehnten auf Film bannen wollen. Das neue angebliche Beweisfoto stammt von einem Kartenausschnitt aus Apple Maps, das mitten im Loch einen seltsamen Umriss in walartiger Form zeigt. Dieses ist auch tatsächlich auf Apple-Geräten aufrufbar.

Loch Ness Monster auf Apple Maps
Foto: futurezone

"Keine natürliche Erklärung"

Das von einem Sozialarbeiter, dem 26-jährigen Andrew Dixon und einem begeisterten Nessie-Jäger, Peter Thain, aufgespürte Bild wurde zur Überprüfung an den offiziellen Loch Ness Monster Fan Club weitergeleitet, der bisher keine natürliche Erklärung für die gut sichtbaren Schaumkronen fand. Da kein Boot in der Nähe zu sehen ist, glauben die Nessie-Fans, dass es sich bei dem Umriss jedenfalls um ein großes Objekt handeln müsse, das sich Unterwasser fortbewege.

Dass im besagten Loch immer wieder Windhosen und heftige Unterwasserströmungen auftreten, wie Skeptiker kritisch anmerken, sei keine schlüssige Erklärung, so die Nessie-Experten. Nachdem das Monster über ein Jahr lang von keinem einzigen der Tausenden Besucher und Beobachter gesehen wurde, kommt der Bericht kurz vor dem Start der Haupt-Fremdenverkehrssaison rund um das Loch aber sicher nicht ungelegen. Ein ähnliches Bild war übrigens bereits für fünf Jahren auf Google Maps aufgetaucht.

(futurezone) Erstellt am 19.04.2014, 17:23

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!