Zur mobilen Ansicht wechseln »

Apple "Error 53": iPhone 6 nach Reparatur durch Dritte wertlos.

Ein mysteriöser Fehler sorgt bei iPhone-6-Käufern für Ärger.
Ein mysteriöser Fehler sorgt bei iPhone-6-Käufern für Ärger. - Foto: APA/EPA/DAN HIMBRECHTS
iPhone-6-Besitzer, die ihr Smartphone von Drittanbietern reparieren lassen, könnten nach einem Software-Update auf iOS 9 eine unliebsame Überraschung erleben.

Die Fehlermeldung „Error 53“ dürfte wenigen Leuten außerhalb der Techwelt etwas sagen. Tausende Nutzer des iPhone 6 wissen was sie bedeutet und sie haben allen Grund zum Ärger, berichtet der „Guardian“. Denn mit der Fehlermeldung geben die iPhones ihren Geist auf und werden wertlos. Herbeigeführt wird der Fehler durch ein Software-Update Apples. Betroffen sind Geräte, auf denen iOS 9 installiert wird und deren Home-Button, in dem sich auch ein Fingerabdrucksensor befindet, nicht von Apple oder einem autorisieren Händler, sondern von Drittanbietern repariert wurde. Auch beschädigte Geräte, die nicht repariert wurden, sollen von dem Fehler betroffen sein, so die Zeitung.

Viele Nutzer dürften auch gar nicht wissen, was auf sie zukommt. Denn das Problem tritt erst auf, wenn sie iOS 9, das den Bezahldienst Apple Pay unterstützt, auf ihren Geräten installieren. Wer mit der Fehlermeldung in einem Apple Store vorstellig wird, dem werde beschienen, dass man leider nichts mehr machen könne, ist im "Guardian" zu lesen.

"Apple weiß Bescheid"

Apple sei sich des Problems bewusst, sagten Techexperten zum „Guardian“. Der Konzern unternehme jedoch nichts, um seine Kunden davor zu warnen, dass ihre Geräte mit einem Upgrade auf die jüngste Version seines mobilen Betriebssystems wertlos würden.

Eine Apple-Sprecherin bestätigte das indirekt. Fingerabdruckdaten würden von Apple in einer „sicheren Enklave“ am Smartphone gespeichert, die an den Fingerabdruckscanner gebunden sei. Würden Reparaturen von nichtautorisierten Dienstleistern durchgeführt, könne dies in Verbindung mit dem Touch-ID-Sensor dazu führen, dass die ausgetauschte Komponenten nicht validiert werden könnten. Damit wolle Apple vor dem Missbrauch der Geräte schützen, so die Apple-Sprecherin, die empfahl beim Aufscheinen der Fehlermeldung den Kundendienst zu kontaktieren. Der kann, wie Betroffene erfahren mussten, allerdings auch nicht mehr viel machen.

„Großes Problem“

Kyle Wiener, Gründer des Reparaturspezialisten iFixit, spricht im Zusammenhang mit „Error 53“ von einem „großen Problem“. Die Seite zu dem Fehler habe auf iFixit Tausende Zugriffe, so Wiener. Apple wolle offenbar nicht, dass seine Geräte von Drittanbietern repariert würden. Es sei unverständlich, dass es keine Möglichkeit gebe, das Gerät nach einer Reparatur durch Drittanbieter neu einzustellen. Solange es keinen Aufschrei der Kunden gebe, werde Apple daran aber wohl auch nichts ändern.

(futurezone) Erstellt am 05.02.2016, 13:13

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Ihr Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!