© Project Sandcastle

Apps
03/05/2020

Android auf dem iPhone installieren: Hack macht es möglich

Wer Android statt iOS auf seinem iPhone möchte, kann nun mit einer Beta-Version experimentieren. Es gibt aber Einschränkungen.

Ein iPhone, das mit Android läuft - dieses Ziel verfolgen die Betreiber des "Project Sandcastle" nun schon seit über zehn Jahren. Wie die Entwickler auf ihrer Webseite mitteilen, ist nun eine Beta von Android für das iPhone verfügbar. In Ansätzen brauchbar ist sie derzeit allerdings nur auf einem iPhone 7 bzw. iPhone 7+. Die Beta ist gratis verfügbar. Wer das Wagnis eingehen möchte, muss sein iPhone 7 zuvor jailbreaken.

Android-Beta noch mit Defiziten

Was in der Theorie spannend klingt, ist in der Praxis noch ausbaufähig, was die Funktionalitäten betrifft. Ist Android auf dem iPhone 7 installiert, muss man auf die Kamera, auf Bluetooth, Mobilfunk, die Audioausgabe und den Grafikprozessor verzichten - letzteres dürfte zu einer deutlichen Verlangsamung des Geräts führen. Zumindest das Display inklusive Multitouch funktioniert mit der Beta - auch WLAN und USB können mit dem Android-iPhone verwendet werden.

Entwicklung dauerte ein Monat

Wie die Entwickler anmerken, könnte man den Speicher des iPhones auch beschreiben - sprich Dateien dort ablegen. Aus Sicherheitsgründen habe man sich aber entschieden, derzeit nur den reinen Zugriff - sprich das Lesen von Dateien zu erlauben. Auch die Akkulaufzeit soll mit der Betaversion optimierungsbedürftig sein.

Fortschritte gibt es zumindest bei der Entwicklungsdauer: Dauerte es noch ein ganzes Jahr, um Android auf das Original-iPhone zu portieren, schafften es die Entwickler mit der aktuellen Android-Version in weniger als einem Monat.