Apps
11.01.2016

Apple hat durch Software-Fehler keine Zahlen zu News-App

Mehr als 100 Medienunternehmen liefern Inhalte für Apples News-App - der iPhone-Hersteller kann ihnen im Gegenzug aber nicht mal korrekte Nutzungs-Statistiken liefern.

Apple kann wegen eines Softwarefehlers keine präzise Statistik zur Nutzung seiner neuen Nachrichten-App "News" ermitteln. Den teilnehmenden Medien-Unternehmen seien zu niedrige Nutzungszahlen genannt worden, sagte Apple-Manager Eddy Cue dem "Wall Street Journal" von Montag. "Wir kennen die richtige Zahl nicht", räumte er ein. Das Problem werde derzeit behoben.

Die Nutzungs-Statistik ist wichtig für die Medienunternehmen, auch weil sie inzwischen die Wahl zwischen diversen Online-Plattformen haben. So bietet Facebook bei seinen "Instant Articles" die Möglichkeit, Inhalte direkt bei Facebook vorzuhalten, damit die Ladezeiten für die Nutzer kürzer sind. Über die Plattformen kann auch Werbung platziert werden. Dabei können die Medien üblicherweise den gesamten Erlös behalten, wenn sie die Anzeigenplätze selbst vermarkten. Wenn das für sie die Plattform-Betreiber übernehmen, behalten diese etwa 30 Prozent ein.

Apples "News"-App für iPhone und iPad zeigt Inhalte verschiedener Medien an. Sie wurde im Herbst mit dem neuen Betriebssystem iOS 9 gestartet und ist bisher nur in den USA, Großbritannien und Australien verfügbar. Bisher sei sie von 40 Mio. Menschen genutzt worden, sagte Cue. Es gebe mehr als 100 teilnehmende Medienunternehmen.