© Screenshot

Digitales Lippenlesen

Google Glass-App erzeugt Untertitel in Echtzeit

Forscher der US-Universität Georgia Tech haben eine App für Google Glass entwickelt, die das Leben von Menschen mit einer Hörbehinderung erleichtern kann. Diese erzeugt in Echtzeit Untertitel davon, was der Gesprächspartner erzählt und zeigt diese auf dem Display der Google Glass an. Derzeit ist dafür jedoch noch ein Smartphone mit der „CoG“-App (Captioning on Glass) erforderlich, in dessen Mikrofon der Gesprächspartner sprechen muss.

Laut den Forschern mache die App Gespräche für Personen mit einer Hörbehinderung deutlich leichter. Man müsse sich nicht mehr auf das Lippenlesen konzentrieren und könne auch Mimik und Gestik des Gegenübers beobachten. Zudem ist es möglich, fremde Sprachen ohne einen Übersetzer nahtlos zu übersetzen. Derzeit werden Englisch, Spanisch, Französisch, Russisch, Koreanisch und Japanisch unterstützt, weitere Sprachen sollen folgen.

Das Mikrofon von Glass ließ sich laut den Forschern nicht für die App verwenden, da es auf den Benutzer ausgerichtet ist und andere Gesprächspartner kaum verständlich sind. Daher ließ es sich nicht vermeiden, das Mikrofon auf dem Smartphone zu nutzen. Man richte sich aber ohnedies an Situationen unter Freunden und Bekannten sowie beim Einkaufen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!