Apps
12.02.2018

Google Maps lässt Akkustand und Öffi-Routen teilen

Google überarbeitet zahlreiche Maps-Funktionen für Öffi-Fahrer und erlaubt das Teilen der Akkuladung.

Google hat eine neue Version (v9.71) seiner App Maps veröffentlicht. Diese bietet auf den ersten Blick kaum Verbesserungen, doch Android Police hat in der APK zahlreiche Hinweise auf neue Features entdeckt. So soll es künftig offenbar möglich sein, neben dem eigenen Standort auch den Akkustand des Geräts freizugeben. Der Zweck der Funktion ist unklar, bei der Standortfreigabe könnte man so aber wohl auch einen Akku-Notstand verdeutlichen. Der Ladezustand wird lediglich in groben Bereichen angegeben, beispielsweise „zwischen 50 und 75 Prozent“ und ob der Benutzer den Akku gerade lädt.

Des Weiteren wurden offenbar auch die Funktionen für Öffi-Fahrer deutlich überarbeitet. Laut Android Police sollen etwa die Vorschläge für Pendler neu formuliert werden. Zudem können künftig die geplante Ankunftszeit sowie die komplette Route mit anderen Maps-Nutzern geteilt werden. Ebenfalls neu: Verknüpfungen zu Lieblings-Haltestellen. Ob diese beispielsweise auch als Verknüpfung auf dem Home-Screen abgelegt werden können, ist unklar. All die genannten Funktionen haben sich bislang lediglich in Code-Fragmenten gezeigt und sind noch nicht in der App freigeschaltet.

Warten auf Features

Wie sich an der letzten Version 9.70 zeigt, können diese Features aber oftmals rasch ausgeliefert werden. So wurde offenbar zu Testzwecken statt einem Teilen-Button eine Screenshot-Funktion für Standortbeschreibungen eingerichtet. Diese ist aber vorerst nur für wenige Nutzer sichtbar.