Apps
25.03.2017

Instagram blendet anstößige Fotos aus

Bei Instagram werden von Usern gemeldete Fotos unkenntlich gemacht, auch wenn sie nicht gegen die Richtlinien verstoßen. Zudem gibt es eine Zwei-Faktor-Authentifizierung.

Die Foto-App Instagram führt zwei neue Funktionen ein, die eine „sicherere und nettere Community fördern“ sollen. Zukünftig werden Fotos und Videos in der Timeline unkenntlich gemacht, die anstößige Inhalte zeigen.

Dies ist der Fall, wenn das Foto oder Video von den Usern als unangebracht gemeldet wurde, aber nicht gegen die Richtlinien von Instagram verstößt. Welche Fotos unkenntlich gemacht werden, entscheiden Instagram-Mitarbeiter. So sollen User dafür geschützt werden, verstörende oder anstößige Inhalte in ihren Timelines angezeigt zu bekommen. Um das Foto zu sehen, muss am unteren Rand „Foto anzeigen“ angetippt werden.

Mehr Schutz

Die zweite Funktion zum Schutz der User ist die Zwei-Faktor-Authentifizierung. Diese ist optional und kann in den Einstellungen aktiviert werden. Zum Anmelden ist dann ein Code nötig, der per SMS zugeschickt wird.