© journiapp.com

Apps
07/07/2014

journi: Reisetagebuch zum Teilen

Mit journi soll das Sammeln und Zusammenfassen von Reise-Erlebnissen erleichtert werden. Die App punktet vor allem mit Design und einfacher Bedienung.

Journi und das dazugehörige Portal journiapp.com bietet Reisenden die Möglichkeit, Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse zu posten und mit Freund, Familie sowie wahlweise der gesamten Community zu teilen. Mit einem ausgereiften Design nimmt das Netzwerk dem Nutzer viel Design Arbeit ab.

Nach dem Start der App geht es zuerst an die Registrierung. Hier stehen sowohl Facebook als auch die einfache Anmeldung per E-Mail zur Auswahl. Im nächsten Schritt hat man die Möglichkeit, sein Reisetagebuch mit bereits absolvierten Trips zu füllen oder eine neue Reise zu starten.

Nachdem man die ersten Schritte abgeschlossen hat, gelangt man zum Kern der App. Möchte man journi im privaten Kreis benutzten, sollte man zuerst Freunde und Bekannte zur Freundesliste hinzufügen. Hier ist ein Abgleich mit den eigenen Telefonkontakten sowie mit Facebook-Freunden möglich.

Teilen der schönsten Momente

Über den Punkt “My Trips” lässt sich die nächste Reise starten sowie vergangene verwalten. Nach der Auswahl des Ziellandes über eine interaktive Karte wählt man für sein neues Kapitel einen Titel und stellt die Sichtbarkeit der Einträge ein. Während sich im “Inspiration Mode” Einträge mit der kompletten journi-Community teilen lassen, bleiben die Ereignisse der Reise im “Friends Mode” privat und nur für jene sichtbar, die dazu eingeladen werden.

Nach der Feinabstimmung lassen sich die ersten Eindrücke teilen. Über “Add Entry” kann man eigene Notizen oder gerade geschossene Fotos hinzufügen, die kategorisiert und mit dem jeweiligen Standort versehen werden. Neue Einträge bzw. Reisen denen man folgt, erscheinen unter dem Punkt “Trips I Follow” und können dort ausgewählt werden. Nach der Auswahl eines Reisetagebuches werden die neuesten Postings in einer schön gestalteten Timeline aufgereiht. Fotos und Notizen können hier mit Stimmungs-Smileys versehen werden. Zusätzlich bietet die App mehrere Filteroptionen zur Bearbeitung eigener Bilder. Die Problematik der Roaming-Kosten im Ausland löst die App mit einem Offline-Speicher. Besteht zum Zeitpunkt des Postings keine Internetverbindung, erledigt dies die App automatisch beim nächsten Kontakt mit den Servern.

Unter “My Passport” zeigt die App in einem virtuellen Reisepass die bereits bereisten Länder an und versieht jeden Eintrag mit einem eigens gestalteten Landesstempel. Weiters lässt sich im Menüpunkt “My World Map” eine grafische Übersicht der besuchten Länder, sowie ein eine Statistik, wieviel Prozent der Welt man bereits gesehen hat, anzeigen.

image.png

image(1).png

image(2).png

image(3).png

image(5).png

journi Browser

Ansicht auch im Browser möglich

Über journiapp.com lässt sich das Netzwerk auch am Computer erreichen. Dort können eigene Beiträge sowie die öffentlichen Einträge anderer Nutzer eingesehen werden. Wärhend die Bearbeitung von Reisen momentan nur über die App möglich ist, ist die Funktion “Explore” lediglich im Browser verfügbar.

Fazit

Journi bietet Reise-Begeisterten die Möglichkeit, die schönsten Momente ihrer Reise mit Freunden, Familie und anderen Interessierten zu teilen. Die App überzeugt mit einem farbenfrohen Interface sowie einfacher Bedienung. Die grafische Zusammenfassung von besuchten Ländern sowie der virtuelle Reisepass motivieren den Nutzer zusätzlich, sein Tagebuch zu erweitern.

Journi ist kostenlos im AppStore für iPhone erhältlich. Einziger Wehrmutstropfen ist die Verfügbarkeit für andere Geräte. Apps für iPad, sowie Android und Windows Phone Apps sind momentan nicht erhätlich. Eine gute alternative für Android ist hier die App Trip-Journal