© Screenshot

Verbannung

Microsoft geht gegen Fake-Apps im Windows-App-Store vor

Die App-Stores sind voll von Fake-Versionen bekannter Apps. Als manche Windows-User erst kürzlich für nutzlose Anwendungen, deren Originalversion eigentlich kostenlos erhältlich ist, bezahlen musste, hagelte es Kritik.

Nun reagiert Microsoft und verschärft erneut die Regeln für Apps im Windows- und Windows-Phone-App-Store. Wie der für die App-Stores verantwortliche Todd Brix sagt, werde das Unternehmen die Regeln nachbessern und die Stores weiter nach bereits vorhandenen Fake-Apps, die nicht im Einklang mit den Richtlinien stehen, durchsuchen und verbannen. Wie diese Apps überhaupt ihren Weg in die App-Stores gefunden haben, konnte er nicht sagen.

1500 Apps gelöscht

Die Windows-App-Store-Regeln besagen, dass sich die Namen und Icons der Apps unterscheiden müssen, damit es zu keinen Verwechslungen kommen kann. Da sie irreführend waren und daher gegen die Richtlinien verstoßen haben, hat Microsoft bereits 1500 Apps gelöscht.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!