Apps
09.09.2015

Tinder testet Super-Likes

Die neue Funktion "Super-Likes" der Dating-App Tinder lässt Personen direkte Nachrichten zukommen, bevor es zu einem "Match" kommt. Derzeit wird in Australien getestet.

Wie TechCrunch berichtet, können Tinder-Nutzer in Australien ab sofort testweise "Super-Likes" an Personen verteilen, die sie besonders mögen. Während man auf der Dating-App normalerweise nur dann in Kontakt treten kann, wenn man sich gegenseitig "Likes" verpasst hat, so gibt es nun eine neue Möglichkeit, Kontakt aufzunehmen. Vergibt man ein Super-Like, so wird der jeweiligen Person eine Nachricht zugeschickt, in der sie darauf hingewiesen wird, dass sie ein Super-Like von einem bestimmten anderen Tinder-Nutzer erhalten hat.

Wie bei Tinder üblich, wird auch eine Wischgeste mit der Funktion verknüpft. Für ein Super-Like muss man ein Profilbild nach oben wischen. Vorerst können australische Nutzer der kostenlosen Tinder-Version nur ein Super-Like pro Tag vergeben. Die neue Möglichkeit der Kontaktaufnahme soll Nutzer in Zukunft dazu verstärkt bewegen, zur bezahlten Version von Tinder zu wechseln. Dort soll man Super-Likes beliebig oft vergeben können.

"Ich habe immer gesagt, dass ein 'Match' auf Tinder so ist, als ob man Augenkontakt in einem Raum aufnimmt", kommentiert Tinder-CEO Sean Rad die Funktion. "Super-Like ist mehr so, als würde man zu jemandem hingehen und 'Hallo' sagen."