Apps
05.01.2017

Vine macht am 17. Jänner dicht

Die Video-App wird dann zu Vine Camera, mit der kurze Videos auf Twitter veröffentlicht werden können.

Twitter macht seine Ankündigung wahr und schließt am 17. Jänner seinen Videodienst Vine. Dann werde aus Vine die Software Vine Camera, mit der sich sechs Sekunden lange Videos auf Twitter hochladen lassen, heißt es in einem am Mittwoch veröffentlichten Tweet.

Die Vine Website soll bestehen bleiben und wird künftig als Archiv fungieren. Videos können jedoch nur noch bis 17. Jänner aus der Vine-App oder von der Website heruntergeladen werden, heißt es in den FAQs zum bevorstehenden Aus für die Video-App.

Twitter kündigte die Schließung von Vine im Oktober an. Für die App gab es mehrere Interessenten. Aus einem Verkauf dürfte aber nichts geworden sein.