B2B
11.03.2017

100 Millionen defekte Airbags sorgen für Rückruf-Rekord

Das Airbag-Debakel des japanischen Herstellers Takata schlägt sich in einem neuen Rekord an zurückgerufenen Autos nieder. Allein in den USA waren es 42 Millionen Fahrzeuge.

Die Rückrufe der Autohersteller in den USA haben im vergangenen Jahr ein noch nie da gewesenes Ausmaß erreicht. Nach Angaben des US-Verkehrsministeriums vom Freitag beorderten die Pkw-Hersteller 53,2 Millionen Fahrzeuge wegen Sicherheitsproblemen in die Werkstätten zurück. Hauptgrund sind defekte Airbags des japanischen Autozulieferers Takata. 16 Todesfälle vermutet Weltweit stehen mindestens 16 Todesfälle mit den defekten Airbags von Takata in Verbindung, insgesamt mussten 100 Millionen Airbags zurückgerufen werden - davon allein 70 Millionen in den USA. Im Vorjahr waren 42 Millionen Fahrzeuge in den USA betroffen. Es war der größte Rückruf in der Geschichte der Automobilindustrie. 2016 ist bereits das dritte Jahr in Folge mit Negativ-Rekorden von jeweils mehr als 50 Millionen Rückrufen in den USA.