B2B
28.09.2016

AKG schließt sein Werk in Wien

Der in Wien gegründete Kopfhörer-Spezialist sperrt sein Werk in Liesing zu. Der Standort Österreich wird aufgelassen.

AKG wurde 1947 in Wien gegründet und stellt Audioprodukte, wie Kopfhörer und Mikrofone, her. Das 70-jährige Jubiläum nächstes Jahr ist allerdings kein Grund zu feiern: Mit Juni 2017 verlässt das Unternehmen Wien. Der Standort Österreich wird komplett aufgelöst.

Laut Radio Wien erfuhren die 131 Mitarbeiter erst gestern, Dienstag, davon, dass das Werk in der Laxenburger Straße geschlossen wird. Es wird vermutlich noch bis Juni 2017 weitergeführt. Man führe derzeit Gespräche mit den Mitarbeitern. Einige sollen bereits Angebote erhalten haben, zu Standorten in Deutschland oder Ungarn zu wechseln.

Die Entscheidung zur Schließung des Standorts Österreich wurde vom Mutterkonzern Harman gefällt. Das US-Unternehmen übernahm AKG 1993/1994. Eine drohende Insolvenz konnte damals so verhindert werden.