USA
04/04/2012

Aktionär verklagt Schnäppchen-Portal Groupon

Die Firma habe Aktionäre mit falschen finanziellen Aussichten in die Irre geführt.

Das US-Online-Schnäppchen-Portal Groupon ist wegen seiner jüngst bekanntgewordenen Bilanzfehler von einem Aktionär verklagt worden. In der Klage, die am Dienstag bei einem Gericht in Chicago einging, wird Groupon vorgeworfen, die Aktionäre mit Blick auf die finanziellen Aussichten der Firma in die Irre geführt zu haben. Eine Groupon-Sprecherin lehnte eine Stellungnahme dazu ab.

Ermittlungen laufen
Groupon war vor fünf Monaten an die Börse gegangen und musste

die ersten, als börsennotiertes Unternehmen vorgelegten Quartalszahlen ändern. Der Verlust war noch größer als zunächst ausgewiesen. Medienberichten zufolge hat sich
eingeschaltet.

Mehr zum Thema

  • US-Börsenaufsicht hat Groupon im Visier
  • Groupon verdient weniger
  • Groupon startet Kalender für Kleinunternehmen