© APA/EPA/CRAB HU

Börsen
01/29/2015

Alibaba und Qualcomm nach Zahlen unter Druck

Alibaba und Quallcom konnten Analystenerwartungen nicht erfüllen, Facebook nach Ergebnismeldung im Plus.

Die New Yorker Börse hat am Donnerstag fest geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index stieg um 225,48 Punkte oder 1,31 Prozent auf 17.416,85 Einheiten. Der S&P-500 Index gewann 19,09 Punkte oder 0,95 Prozent auf 2.021,25 Zähler. Der Nasdaq Composite Index legte 45,41 Einheiten oder 0,98 Prozent auf 4.683,41 Zähler zu.

Durchwachsene Konjunkturdaten und Unternehmenszahlen hatten zunächst für einen verhaltenen Start gesorgt, im Späthandel konnten die US-Börsen dann aber deutlich Boden gut machen. Die Zahl der US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe war in der vergangenen Woche überraschend stark auf ein 15-Jahres-Tief gefallen. Negative Signale kamen hingegen vom Immobilienmarkt: Entgegen dem erwarteten Anstieg waren die Hausverkäufe im Dezember deutlich gefallen. Zudem wurde der Vormonatswert nach unten revidiert.

Hohe Erwartungen

Für Bewegung bei einzelnen Aktien aus der Technologie- und Internetbranche sorgte auch weiter die laufende Ergebnisberichtssaison. So büßten Alibaba nach Vorlage von Zahlen 8,78 Prozent auf 89,81 Dollar ein. Trotz satter Zuwächse hat der chinesische Online-Riese die Erwartungen enttäuscht.

Im vierten Quartal des vergangenen Jahres stieg der Umsatz von Alibaba im Jahresvergleich um 40 Prozent auf 4,2 Mrd. Dollar, aktuell umgerechnet 3,7 Mrd. Euro. Die am Donnerstag vorgelegten Ergebnisse verfehlten allerdings die Prognosen von Analysten, die mit einem noch höheren Zuwachs gerechnet hatten.

Schneeball

Aktien von Yahoo kamen in Folge ebenfalls unter die Räder und schlossen 5,88 Prozent tiefer bei 43,73 Dollar. Der Internetkonzern ist mit knapp 40 Milliarden Dollar an den Chinesen beteiligt und hatte am Vortag noch angekündigt, seinen Anteil auszugliedern und steuerfrei an seine Aktionäre weiterzugeben. Jetzt sind die Anteile weniger wert.

Qualcomm verloren nach einer Revision ihres Geschäftsausblicks 10,28 Prozent auf 63,69 Dollar. 2015 werde der Umsatz bei 26 bis 28 Milliarden Dollar liegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch nach Börsenschluss mit. Das bereinigte Ergebnis je Aktie soll bei 4,75 bis 5,05 US-Dollar liegen. Zuvor war Qualcomm von 28,8 Milliarden Dollar beziehungsweise 5,35 Dollar ausgegangen.

Facebook schlossen hingegen nach ihrer Zahlenvorlage 2,31 Prozent höher bei 78,00 Euro. Das Online-Netzwerk hatte seinen Nettogewinn im Schlussquartal 2014 dank steigender Werbeeinnahmen um über ein Drittel gesteigert. Allerdings hatten auch die Kosten deutlich zugenommen. Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat bereits angekündigt, weiter zu investieren, um sich gegen die Konkurrenz zu behaupten.