B2B
23.04.2016

Amazon verkauft einige Filme und Games nur noch via Prime

Amazon testet in den USA und Großbritannien eine neue Strategie - bestimmte Videospiele und Filme werden dabei nur noch an Kunden des kostenpflichtigen Prime-Programms verkauft.

Amazon-Kunden in Großbritannien und den USA können bestimmte Videospiele und Filme nur noch in ihren Einkaufswagen legen, wenn sie eine kostenpflichtige Prime-Mitgliedschaft besitzen, wie extremetech berichtet. Betroffen ist etwa die Blu-ray-Version des preisgekrönten Films Birdman. Auch die Videospiele GTA 5, Far Cry Primal, Assassins's Creed Syndicate, Battlefield Hardline und Rainbow Six Siege waren zwischenzeitlich betroffen. Für diese Videospiele hat Amazon aber bereits angekündigt, sie wieder von der Prime-Exklusivliste zu nehmen. Auf den deutschsprachigen Amazon-Portalen sind bislang keine solchen Angebote aufgetaucht.

Amazon hat auf Kritik an dem Experiment reagiert, indem es auf die Möglichkeit, entsprechende Produkte bei Drittanbietern auf Amazon zu erwerben, hingewiesen hat. Auch die Gratis-Testabos für Prime seien eine Möglichkeit für Kunden, die Beschränkungen zu umgehen. Was Amazon mit den Nur-für-Prime-Kunden-Angeboten erreichen will ist unklar. Dass sich Kunden nur wegen eines Artikels zu einem Prime-Abo, das in den USA 99 Dollar pro Jahr kostet (hierzulande 49 Euro), überreden lassen, scheint eher unrealistisch.