FILE PHOTO: Apple's new iPhone 11 Pro Max, 11 Pro and 11 are displayed after they went on sale at the Apple Store in Beijing

© REUTERS / Jason Lee

B2B
12/10/2019

Analyst: Apple fährt iPhone-Produktion massiv zurück

Marktbeobachter gehen davon aus, dass sich einige iPhone-Modelle nicht so gut verkaufen wie erwartet.

Mitten im Weihnachtsgeschäft lässt eine Analystenprognose aufhorchen: Apple fahre die Smartphone-Produktion drastisch zurück. Die Produktionskapazitäten des iPhone 11 Pro und des iPhone 11 Pro Max sollen für das kommende Quartal um ein Viertel reduziert werden, so ein Bericht des Rosenblatt-Analysten Jun Zhang.

Demnach soll die Produktion der aktuellen iPhone-Generation im Frühjahr 2020 noch ein zusätzliches Mal zurückgefahren werden. Der Grund für die sinkende Nachfrage sei, dass Konsumenten keine 4G-Smartphones mehr wollen und lieber abwarten bis Apple 5G-Modelle auf den Markt bringt.

Andere Analysten widersprechen

Auf der anderen Seite entkräftet die Analystin Katy Huberty von Morgan Stanley den negativen Ausblick. Demnach verkaufen sich die aktuellen iPhone-Modelle sehr gut und auch die Nachfrage sei ungebrochen. Auch andere Analysten berichten, dass sich das iPhone 11 wesentlich besser verkauft als erwartet.

Laut dem Rosenblatt-Analysten werden im kommenden Herbst insgesamt sechs neue iPhone-Modelle auf den Markt kommen. Das iPhone 12 Pro und das iPhone 12 Pro Plus werde es demnach in einer 4G- und einer 5G-Variante geben. Ein mögliches iPhone 12 Pro Max soll lediglich in einer 5G-Konfiguration erhältlich sein.