© rts

Quartalsbericht
01/25/2012

Apple verkaufte mehr als 37 Millionen iPhones

Der US-Technologiekonzern Apple hat am Dienstag sein Quartalsergebnis bekannt gegeben - und es bricht alle Rekorde. Der iPhone-Absatz hat, ausgelöst durch das Erscheinen des iPhone 4S, im Vergleich mit dem Vorjahresquartal um 128 Prozent zugelegt und betrug 37,04 Millionen. Auch die Absätze beim Ipad und Macs sind gestiegen, während der Absatz des ehemaligen Zugpferds, des iPods, weiter zurückgegangen sind.

Apple hat am Dienstag (Ortszeit) die Ergebnisse des ersten Quartals im Geschäftsjahr 2012, das am 31. Dezember 2011 endete, bekannt gegeben. Der US-Konzern konnte einen Netto-Gewinn von 13,06 Milliarden US-Dollar erwirtschaften bzw. 13,84 US-Dollar pro Aktie. Der Umsatz betrug 46,22 Milliarden. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 58 Prozent.

„Das ist einfach der Wahnsinn“, lauteten die ersten Kommentare von Börsianern. Der Konzern, der immer wieder für Überraschungen gut ist, übertraf die Erwartungen der Analysten bei weitem. Nachbörslich stieg die Aktie um ein Prozent.

Das erfolgreiche Unternehmen hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2012 37,04 Millionen iPhones verkauft, das entspricht 128 Prozent mehr Absatz zum vergleichbaren Vorjahresquartal und ist ein neuer Rekord-Absatz. Im zurückliegenden Quartal hat Apple 15,43 Millionen iPads verkauft, 111 Prozent mehr als im Vergleich zum Vorjahresquartal.

iPods als Sorgenkind
Bei den Macs waren es 5,2 Millionen, das sind 26 Prozent mehr verglichen zum Vorjahresquartal. Einzig und allein beim Absatz mit den iPods kämpft der Konzern mit Verlusten. Es wurden nur 15,4 Millionen iPods verkauft, das sind 21 Prozent weniger.

"Wir freuen uns riesig über unsere herausragenden Ergebnisse und die Rekordverkäufe bei iPhones, iPads und Macs", sagt Tim Cook, CEO von Apple. "Apples Momentum ist unglaublich stark und wir haben einige fantastische neue Produkte in der Pipeline." Der Finanzchef Peter Oppenheimer erklärte, dass Apple im nächsten Quartal einen Umsatz von 32,5 Milliarden US-Dollar anpeile.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.