© Waze

B2B
05/24/2013

Auch Google an GPS-Dienst Waze interessiert

Nach Facebook überlegt laut einem aktuellen Bericht auch der Suchmaschinendienst Google, den Navigationsdienst zu kaufen. Der Übernahmepreis könnte laut Medienberichten mehr als eine Milliarde Dollar betragen.

Waze hat sich auf Kartendienste und Verkehrsinformationen spezialisiert und hat laut Bloomberg neben Google mehrere Interessenten, die den Dienst aktuell aufkaufen möchten. Laut nicht näher genannten Personen, die mit der Sachlage vertraut sind, erwartet sich Waze ein Übernahmeangebot von einer Milliarde US-Dollar. Das entspricht dem Betrag, den Facebook laut einem

bereits geboten haben soll.

Waze ist ein Navigationstool, das die Routen seiner Nutzer in Echtzeit auswertet, um so bessere Verkehrsinformationen zu generieren. Diese Daten über aktuelle Fahrbedingungen werden wiederum an die Anwender weitergegeben, die ihre Streckenplanung danach ausrichten können. Laut eigenen Angaben wird Waze derzeit von 47 Millionen Leuten genutzt.

Google hat sich zuletzt verstärkt seinem hauseigenen Kartendienst gewidmet und ihm ein

spendiert. Sollte Google den Zuschlag für Waze bekommen, könnte Maps um eine Reihe von Funktionen erweitert werden.

Mehr zum Thema

  • Facebook an Kartendienst Waze interessiert
  • 3D bis Weltall: Das kann das neue Google Maps
  • Google arbeitet mit Kia und Hyundai zusammen