B2B
07.09.2018

Bäckerei Felber finanziert Solarstromanlage über Crowdfunding

Unter anderem sollen mit dem Geld Photovoltaik-Anlagen und Ladestationen für E-Fahrzeuge gebaut werden.

Die traditionsreiche Wiener Bäckerei Felber will mithilfe von Crowdfunding eine Photovoltaik-Anlage in der Firmenzentrale und Ladestationen für Elektro-Fahrzeuge finanzieren. Dafür will die Firma 200.000 Euro einsammeln. Die Anlage soll im Frühjahr 2019 in Betrieb genommen werden. Felber will klimafreundlichen Strom für den eigenen Bedarf gewinnen.

Zur Finanzierung bedient sich die Großbäckerei der Crowdfunding-Plattform Lion Rocket. Das Funding soll maximal vier Monate laufen.

6 Prozent Zinsen pro Jahr

Erreicht das Projekt den von Felber gesetzten Maximalbetrag von 200.000 Euro, wird nicht nur die Solarstromanlage auf dem Dach der Firmenzentrale errichtet, in der Zentrale und bei drei Filialen sollen zudem Ladestationen für E-Fahrzeuge installiert werden. Weiters sollen zusätzliche CO2-Zertifikate angekauft werden.

Ziel von Felber sei es, in Zukunft gänzlich CO2-neutral zu produzieren, mit diesem Projekt werde der Grundstein gelegt, teilte die Firma am Freitag in einer Aussendung mit. Anleger, die bis 20. September investieren, sollen einen jährlich ausbezahlten Fixzins von 6 Prozent p.a. erhalten, Investoren nach dem 20. September 5 Prozent, mit Aufstockungsmöglichkeit um jeweils einen Prozentpunkt für Kunden.