Beteiligung
10/19/2011

Blackstone steigt bei Leica ein

Finanzinvestor will damit Wachstumspläne des Kamera-Herstellers unterstützen

Der Finanzinvestor Blackstone steigt beim Traditionsunternehmen Leica ein. Die Blackstone Group soll eine Minderheitsbeteiligung von 44 Prozent erhalten, wie die Leica Camera AG am Mittwoch im mittelhessischen Solms mitteilte. Ziel sei es, die internationalen Wachstumspläne des Kamera-Herstellers zu unterstützen. Das Unternehmen wolle sein Geschäft auf neue Märkte ausweiten. Über den Wert der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart. Die Kartellbehörden müssen dem Deal noch zustimmen.

Leica-Aufsichtsratschef Andreas Kaufmann, der über seine Beteiligungsfirma AMC bisher mehr als 95 Prozent an Leica hält, betonte laut Mitteilung: „ACM beabsichtigt nicht, weitere Anteile der Leica Camera AG zu veräußern. Wir planen, Leica Camera langfristig bei ihrer weiteren weltweiten Expansion zu begleiten.“ Im vergangenen Jahr erzielte der Konzern, der rund 1150 Mitarbeiter beschäftigt, ein Rekordergebnis von 36,3 Millionen Euro, erstmals seit 1997 gab es auch wieder eine Dividende.