B2B
07.01.2014

Bonuszahlungen bescheren Samsung Gewinneinbruch

Samsung verzeichnet einen operativen Gewinn von 5,7 Milliarden Euro. Analysten haben mehr erwartet. Die kompletten Quartalszahlen werden Ende Jänner veröffentlicht.

Hohe Bonuszahlungen an Mitarbeiter und der scharfe Wettbewerb mit Apple haben dem Smartphone-Hersteller Samsung Electronics einen Gewinneinbruch eingebrockt. Der südkoreanische Konzern gab am Dienstag einen Rückgang des operativen Gewinns von 18 Prozent auf 8,3 Billionen Won (5,7 Milliarden Euro) bekannt.

Von Reuters befragte Analysten hatten bisher im Schnitt mit 9,75 Billionen Won gerechnet. Neben unerwartet hohen Bonus-Kosten habe offensichtlich auch die Gewinn-Marge im Smartphone-Geschäft angesichts hoher Kosten für Werbung unter Druck gestanden, sagte Lee Seung-woo, Analyst von IBK Investment & Securities. Bisher hatten Experten Kosten zwischen 300 und 700 Milliarden Won für die Sonderzahlungen an Mitarbeiter veranschlagt.

Samsung gab die Zahl zum operativen Gewinn am Dienstag ohne Nennung weiterer Details bekannt. Seine kompletten Quartalszahlen will der Konzern am 24. Jänner bekannt geben.

Samsung-Aktien lagen am Dienstag an der Börse in Seoul im Handelsverlauf 0,4 Prozent im Minus.