B2B
02/02/2012

Chiphersteller Qualcomm meldet Rekordzahlen

Der Hersteller der Snapdragon-Prozessoren hat im ersten Quartal 2012 seinen Umsatz um 40 Prozent gesteigert

Der Chiphersteller Qualcomm hat am Mittwoch seine Zahlen für das erste Quartal 2012 bekannt gegeben. Demnach konnte das kalifornische Telekommunikationsunternehmen zu Beginn des neuen Geschäftsjahres Rekordzahlen verzeichnen. Allein in den ersten drei Monaten des neuen Geschäftsjahres wurden 4,68 Milliarden US-Dollar umgesetzt. Das entspricht einem Umsatzplus von 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Nettogewinn betrug knapp 1,4 Milliarden US-Dollar und stieg damit um knapp 20 Prozent. Für das gesamte Geschäftsjahr 2012 rechnet Qualcomm mit einem Umsatz zwischen 18,7 und 19,7 Milliarden US-Dollar und übertrifft damit neben den ohnehin bereits hohen Prognosen auch die knapp 15 Milliarden US-Dollar Vorjahresumsatz.

Stark umkämpfter Markt
Technik von Qualcomm ist heutzutage in nahezu jedem modernen Smartphone oder Tablet zu finden. Insbesondere die Snapdragon-Serie, eine Reihe von ARM-Prozessoren, die für den Einsatz in mobilen Geräten gedacht sind, haben zu dem Höhenflug des Unternehmens beigetragen. Konkurrenz hat Qualcomm in diesem Gebiet zu Genüge - beginnend bei Nvidia mit der Tegra Plattform bis hin zu Apples und Samsungs Koproduktion für iPads und iPhones, dem A4 und dem A5. Bekannte Modelle, die auf einen Snapdragon-Prozessor setzen sind unter anderem das Nokia Lumia 800 sowie das Sony Ericsson Xperia X10 und HPs missglückter Versuch in die Tabletwelt einzusteigen, das Touchpad.

Mehr zum Thema

  • Chipdesigner ARM verdient unerwartet gut
  • Chiphersteller Qualcomm mit sattem Gewinn