© Empower

B2B
12/06/2013

EmPower: Industrie will Energie effizienter nutzen

Angeführt von AT&S sollen effiziente Methoden erarbeitet werden, mit deren Hilfe die Energie zum Ort der Energienutzung geliefert wird.

EmPower ist Teil des Programms "Mobilität der Zukunft“ und verfügt über ein Gesamtprojektvolumen in Höhe von fünf Millionen Euro. Zielsetzungen sind unter anderem die Verbesserung der Prozesse für die Halbleiterfertigung, die Entwicklung neuer Konzepte für Komponenten-Packaging sowie die Gestaltung von Produkten mit optimalem Energiemanagement.

Dem Konsortium gehören neben Leiterplattenhersteller AT&S auch der Automobilzulieferer Continental, der Halbleiterhersteller STMicro sowie die Unternehmen Atotech, Ilfa und Fundico an. Außerdem sind die TU Wien und die TU Berlin daran beteiligt.

"EmPower nimmt bei der Entwicklung neuer Konzepte im Bereich Power Packaging eine führende Stellung ein und verfolgt das Ziel, neue hocheffiziente Produkte im Hochleistungssegment auf den Markt zu bringen“, so Projektkoordinator Hannes Stahr von AT&S in einer Aussendung.