B2B
17.11.2012

Ex-Google-Anwältin wird Patentamt-Chefin

Michelle K. Lee war neun Jahre lang bei Google beschäftigt, nun wird sie das Patentamt im Silicon Valley leiten.

Bereits im Juli dieses Jahres hatte das US-Patentamt "United States Patent and Trademark Office" (USPTO) angekündigt, drei neue Büros zu eröffnen. Eines davon befindet sich im kalifornischen Silicon Valley, wo IT-Konzerne wie Google und Apple ihren Hauptsitz haben. Wie Reuters berichtet, wird nun die ehemalige Google-Anwältin Michelle K. Lee dieses Büro leiten. Lee hatte neun Jahre für Google gearbeitet, unter anderem war sie verantwortlich für die Patent-Strategie des Konzerns. Im Mai dieses Jahres hatte Lee Google dann den Rücken gekehrt. Laut Reuters hat Lee ihre neue Position bereits offiziell angenommen.

Bevor sie die Leitung des Patentamt-Büros im Silicon Valley antrat, war die Anwältin bereits für das USPTO in einem Komitee aktiv, das sich auf die Evaluierung der Patentamt-Richtlinien und -Leistungen konzentriert.

Lichtblick
Für viele gilt Lee als Lichtblick, gerade angesichts der vielen heftigen Patenstreitigkeiten zwischen großen IT-Konzernen. Die Anwältin hat bereits in ihrer Zeit bei Google stets das derzeitige Patentsystem als überholt infrage gestellt und Reformen gefordert. Vieles, was sich derzeit im Zuge der Patentkriege abspielt, sei auch dem aktuellen Zustand des Patentrechts geschuldet, glaubt Lee. Ihr Reformwille könnte daher einige positive Signale für die Zukunft setzen.