© Jo

Australien
10/13/2011

Gericht stoppt Verkauf von Galaxy-Tab

Samsung droht nun das Weihnachtsgeschäft in Australien zu verpassen, da sich das Verfahren lange hinziehen könnte. Zuvor wurde bereits in Deutschland ein Verkaufsverbot erlassen.

Nach Deutschland hat auch Australien dem US-Konzern Apple im Tablet-Patentstreit gegen Samsung einen Erfolg beschert. Ein Gericht in Sydney stoppte am Donnerstag den Verkauf des Samsung-Kleincomputers Galaxy. Nun droht der südkoreanische Konzern das Weihnachtsgeschäft auf dem Kontinent zu verpassen.

Das Verkaufsverbot gilt, bis das Gericht im Hauptverfahren über den Vorwurf der Produktpiraterie entschieden hat. Dies kann sich über Monate hinziehen. Richterin Anabelle Bennett forderte die Streitparteien auf, eine baldige Verhandlung in der Hauptsache zu unterstützen. Samsung hat sich in diesem Punkt bislang zögerlich gezeigt und erklärt, der Konzern brauche Zeit zur Vorbereitung.

Seit April fechten die beiden Konzerne ihren Wettbewerb um den Smartphone- und Tabletmarkt in mehreren Ländern vor den Gerichten aus. So hat Apple den Verkauf des Samsung Galaxy in Deutschland gerichtlich untersagen lassen und auch in den Niederlanden Einschränkungen erreicht. Die Galaxy-Serie der Südkoreaner mit dem Android-Betriebssystem von Google gilt als schärfster Konkurrent für Apples iPad.

Mehr zum Thema