B2B
12.03.2014

Google kauft Gaming-Unternehmen Green Throttle

Google will angeblich eine Set-Top-Box für Fernseher als Spielkonsole konzipieren. Die Übernahme von Green Throttle wird als Hinweis gesehen.

Green Throttle wurde 2012 von Charles Huang, Matt Crowley und Karl Townsend gegründet, die als Größen in der Gaming-Szene gelten. Das Unternehmen produzierte einen Spiele-Controller für Android, der mittels Bluetooth mit Mobilgeräten verbunden werden konnte. Im November nahm Green Throttle seine App "Arena" von Androids App-Plattform, berichtet Pando daily. Das Unternehmen wurde "auf mysteriöse Weise geschlossen", schreibt Ars Technica. Google wurde unterdessen bereits Anfang Dezember 2013 nachgesagt, an einer Set-Top-Box zu tüfteln.

Nun wird klar, dass Google das Unternehmen übernommen hat. Die genauen Details des Geschäfts sind nicht bekannt, aber Google bestätigt den Deal. Der IT-Konzern arbeitet gerüchteweise an einer Set-Top-Box für Fernseher. Die Veröffentlichung dieser Box wird noch in der ersten Jahreshälfte 2014 erwartet. Aufgrund der Green-Throttle-Übernahme wird nun davon ausgegangen, dass die Box als Spielkonsole gestaltet wird.

Abgesehen von Spielen sollen über die Set-Top-Box aber auch Filme und Videos vertrieben werden. Zusatzboxen für Fernsehgeräte bilden den aktuellen großen Wettkampf der IT-Giganten. Amazon plant ein entsprechendes Gerät, das angeblich Ende März vorgestellt wird, berichtet die Los Angeles Times. Das Angebot wird als Konkurrent für das Streaming-Portal Netflix gesehen. Apple und Google streben mit eigenen Diensten und Geräten vermehrt eine Verankerung auf großen Displays an.