Ein Jahr nach der Verabschiedung des Leistungsschutzrechts in Deutschland kommt Bewegung in die Sache.

© Reuters Pool/Robert Galbraith

Finanzen
10/18/2013

Google verzeichnet Umsatz von knapp 15 Milliarden Dollar

Der Gewinn des Suchmaschinenkonzerns ist um 36 Prozent gestiegen, die aufgekaufte Handytochter Motorola erweist sich jedoch immer stärker als Problemfall.

Bei Google strömen die Werbegelder nur so herein. Im dritten Quartal stieg der Umsatz des Internetkonzerns um 12 Prozent auf 14,9 Milliarden Dollar (10,9 Mrd Euro). Google verdient an bezahlten Links bei Suchtreffern genauso wie an grafischen Werbeanzeigen, sogenannten Bannern. Nach Abzug aller Kosten blieb unterm Strich ein Gewinn von 3,0 Milliarden Dollar übrig, ein Plus von 36 Prozent zum Vorjahreszeitraum.

"Google hatte ein weiteres starkes Quartal", erklärte Konzernchef Larry Page am Donnerstag am Sitz im kalifornischen Mountain View. Die Anleger teilten seine Meinung. Google schnitt insgesamt besser ab als Analysten erwartet hatten. Nachbörslich stieg die Aktie um 6 Prozent.

Als Problemfall erwies sich allerdings zum wiederholten Male die Handytocher Motorola. Deren Umsatz schrumpfte um ein Drittel auf 1,1 Milliarden Dollar und der operative Verlust weitete sich von 192 Millionen auf 248 Millionen Dollar aus.