Viele Behörden-Rechner in Großbritannien und den Niederlanden laufen noch mit Windows XP

© Reuters/CHRIS HELGREN

Aufschub
04/07/2014

Großbritannien und Holland behalten Windows XP

Die britische und die niederländische Regierung schließen Deals mit Microsoft über einen verlängerten Support für Windows XP ab.

Am Dienstag stellt Microsoft offiziell seinen Support für das alte Betriebssystem Windows XP ein. Trotz langfristiger Ankündigung ist XP allerdings noch weit verbreitet, nicht nur auf Privatrechnern, sondern auch auf den Systemen von Behörden und anderen Institutionen in aller Welt. Die Regierungen von Großbritannien und den Niederlanden planen etwa, Windows XP weiterhin zu verwenden. Damit sie nicht massiven Sicherheitsrisiken ausgesetzt sind, schlossen sie eigene Verträge mit Microsoft zu einem verlängerten Support ab.

Wie Ars Technica berichtet,zahlt Großbritannien umgerechnet 6,71 Millionen Euro für den weiteren Support von Windows XP, Office 2003 und Exchange 2003 für behördliche Zwecke. Die niederländische Regierung bezahlt einen nicht näher bekannten "Multi-Millionen-Euro"-Betrag für den Support von Windows XP auf über 30.000 Computern.

Nun wird erwartet, dass auch andere Staaten individuelle Verträge mit Microsoft abschließen und vorläufig Windows XP auf einigen Systemen behalten werden.