© REUTERS / SERGIO PEREZ

B2B

Handys ohne Google-Apps: Huawei will europäische Alternative

Huawei-Vorsitzender Eric Xu hat an Europa appelliert, ein eigenes Ökosystem für Smartphones zu entwickeln. Das sagte er in einem Interview mit dem Handelsblatt. Demnach könnte das europäische System auch für US-Apps offen sein und auf dem Open-Source-Teil von Android oder Huaweis Harmony OS basieren. „Damit wäre das Problem der europäischen digitalen Souveränität gelöst“, so der Manager.

Man habe dazu bereits mit europäischen Firmen diskutiert. Mit welchen wolle man aber nicht sagen. Details zu den Gesprächen wolle man noch Ende dieses oder Anfang nächstes Jahr nennen, wie es heißt.

„Mate 30 ohne Google-Apps“

Zu dem andauernden Handelskonflikt mit den USA sagt Xu, dass Huawei in soetwas eigentlich nicht hineingezogen werden wollte. Allerdings sei man von den USA nicht so sehr abhängig, dass ein Ausschluss vom Markt die Existenz von Huawei gefährden würde. Zuletzt gewährte die US-Regierung einen neuerlichen Aufschub bei der Android-Blockade.

Eine Auswirkung des Streits dürfte schon beim nächsten Huawei-Handy Mate 30 sichtbar werden. Angeblich soll das Gerät, das am 19. September in München präsentiert wird, ohne Google-Apps auskommen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!