© Screenshot

Produkte
08/29/2019

Huawei Mate 30 kommt wohl ohne Google-Apps

Das neue Huawei-Spitzenmodell wird wegen des Handelskonflikts zwischen den USA und China ohne Google-Dienste auskommen müssen.

Google erteilt Huawei keine Freigabe für die Verwendung seiner offiziellen Apps, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Ein Google-Sprecher sagte Reuters, das Modell werde keine lizenzierten Apps oder Dienste des Internet-Konzerns enthalten dürfen. Das bedeutet, dass das Gerät ohne vorinstallierte Google-Apps wie Gmail oder Google Maps antreten müsste. Auch der Google Play Store wäre nicht verfügbar.

Viele Unklarheiten

Unklar ist, ob Huawei das quelloffene Betriebssystem Andorid selbst zum Einsatz bringen kann. Zugang zum Google Play Store wird es auch dann allerdings nicht geben. Ohne Google-Services hätte das Gerät in Europa kaum Chancen, heißt es bei Reuters unter Verweis auf Analysten. Huaweis selbstentwickeltes Betriebssystem mit dem Namen Harmony kann Experten und auch Huawei-Mitarbeitern zufolge Android noch nicht ersetzen.

Ausnahmen gelten nicht für neue Geräte

Das Huawei Mate 30 sollte ursprünglich am 18. September präsentiert werden. Ob der Termin hält ist unklar. Die USA hatten zwar am 19. August die Ausnahmerlaubnis für Geschäfte mit Huawei und anderen chinesischen Herstellern weitere drei Monate verlängert und so sichergestellt, dass alte Huawei-Geräte weiterhin über Updates und Zugang zu Apps verfügen. Für neue Geräte gilt dies allerdings nicht.