Unternehmen
10/18/2011

IT-Ausgaben wachsen langsamer

Marktforscher kürzt Prognose

Die Marktforschungsfirma Gartner hat angesichts der zunehmenden Konjunktursorgen ihre Prognose für die IT-Ausgaben von Unternehmen für das kommende Jahr zurückgenommen. Die Investitionen in Rechner, Software und Dienstleistungen würden lediglich um 3,9 Prozent auf 2,6 Billionen Dollar wachsen, heißt es in einer Mitteilung der Marktforscher vom Dienstag. Ursprünglich waren die Marktexperten von einem Plus von 5,9 Prozent ausgegangen. Für die IT-Hersteller hat Gartner dennoch gute Nachrichten. „Trotz der globalen Wirtschaftsprobleme werden Unternehmen weiter in IT investieren“, hieß es.

Vernetzte Rechenleistungen, soziale Netzwerke, mobile Geräte sowie die schiere Explosion der Datenmengen würden Firmen dazu zwingen, ihre Computertechnik immer weiter zu erneuern. „Dieses Jahr gibt es zum Beispiel 350 Konzerne, die jeweils mehr als eine Milliarde Dollar für neue IT ausgeben. Sie tun das, weil die Datentechnik ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit bestimmt“, sagte Gartner-Analyst Peter Sondergaard.