B2B
27.11.2015

Jolla kämpft ums Überleben

Dem von ehemaligen Nokia-Mitarbeitern gegründeten Unternehmen ist vor einer wichtigen Finanzierungsrunde ein Investor abgesprungen.

Antti Saarnio, Mitgründer und Chef des finnisches Smartphone- und Tablet-Herstellers, teilte in einem offenen Brief an die Jolla-Community mit, dass dem Unternehmen vor einer wichtigen Finanzierungsrunde ein Investor abgesprungen sei. Man habe bereits in der Vergangenheit mit finanziellen Problemen zu kämpfen gehabt, nun stehe aber die Existenz des Start-ups am Spiel, schrieb Saarnio. Man hoffe die Finanzierungsrund im Dezember dennoch abschließen zu können.

Tablet-Auslieferung gestoppt

Vergangene Woche legte Jolla die Auslieferung seines über Crowdfunding finanzierten Tablets (futurezone Hands-on) auf Eis und kündigte Entlassungen an. Man arbeite daran das Problem mit dem Tablet zu lösen, heißt es in dem Schreiben, in dem die Unterstützer um Geduld gebeten werden.

Hoffen auf Sailfish OS

An dem mobilen Betriebssystem Sailfish OS werde man intensiv weiter arbeiten, weil man davon überzeugt sei, dass es Alternativen zu Android brauche, so der Jolla-Mitgründer. Man sei deshalb auch mit potenziellen Partnern im Gespräch, die das mobile Betriebssystem auf ihren Geräten einsetzen wollen.