B2B
06.09.2016

Kein Job im Store für verdienten Apple-Ingenieur: zu alt

Ein ehemaliger Apple-Ingenieur, der maßgeblich am Umstieg des Unternehmens auf Intel-Prozessoren verantwortlich war, darf nicht im Apple Store arbeiten, weil er zu alt ist.

JK Scheinberg hat 21 Jahre lang bei Apple als Techniker gearbeitet und gilt als der Mann, der Steve Jobs überzeugt hat, 2005 auf Intel-Prozessoren umzusteigen. 2008 ist Scheinberg in den Ruhestand gegangen. Jetzt wollte der 54-Jährige gerne wieder einer beruflichen Aktivität nachgehen. Deshalb hat er sich für eine Stelle an der Genius Bar in einem Apple Store beworben, wie businessinsider berichtet.

Ein qualifizierterer Berater, als der Mann, der OS X auf Intel-Prozessoren zum Laufen gebracht hat, ist kaum vorstellbar. Allerdings waren alle anderen Bewerber nur ungefähr halb so alt wie Scheinberg. Bekommen hat er den Job jedenfalls nicht, Apple hat sich nicht einmal mit einer Absage gemeldet. Via Twitter hat deer Informatiker seinem Ärger darüber Luft gemacht und seine Botschaft mit "Ageism", übersetzt Altersdiskriminierung, getaggt.