B2B
25.11.2015

"Kein Weihnachtsgeld": Erneut Streik bei Amazon

Beschäftigte des Versandhandelsriesen Amazon am ostdeutschen Standort Leipzig haben erneut die Arbeit niedergelegt. Mittwoch sind Früh- und Spätschicht zum Streik aufgerufen.

„Kein tarifliches Weihnachtsgeld, kein Urlaubsgeld und 2016 wird sogar noch ein Urlaubstag gestrichen, mit fairen wertschätzendem Umgang mit den Beschäftigten hat dies nichts zu tun“, sagte ver.di-Streikleiter Jörg Lauenroth-Mago am Mittwochmorgen.

Die neue Streikwelle kurz vor dem Weihnachtsgeschäft hatte die Gewerkschaft vor rund einer Woche begonnen. ver.di will für die rund 10.000 Mitarbeiter des US-Konzerns in Deutschland einen Tarifvertrag auf dem Niveau des Einzel- und Versandhandels durchsetzen. Verhandlungen darüber lehnt Amazon aber ab. Regelmäßig ruft die Gewerkschaft daher zum Streik auf.