© APA/GEORG HOCHMUTH

Veranstaltung

Kern diskutiert mit Tech-Vertretern über Digitalisierung

Dass Digitalisierung und dessen Auswirkungen einen prominenten Platz auf der Agenda von Bundeskanzler Kern (SPÖ) haben, ist bereits seit längerem bekannt. Auch in seinem Plan A finden sich zahlreiche entsprechende Punkte. Unter dem Titel "Empowering Digital Life. Empowering Austria" lädt die Telekom Austria Group nun den Kanzler ein, gemeinsam mit Vertretern der Wirtschaft, Start-ups sowie dem Telekom-Austria-CEO Alejandro Plater zu diskutieren. Kern wird außerdem wie schon am futurezone-Award die Keynote der Veranstaltung halten, die am Donnerstag den 2. Februar stattfindet.

Themen sind die Chancen und Risken, die durch die Digitalisierung auf Österreich zukommen und wo Österreich dabei schon steht. Dabei sollen Jobs, Bildung sowie gesellschaftliche Auswirkungen beleuchtet werden.

Nachholbedarf

Neben Kern und Plater sollen unter anderem Vera Demary vom Institut der deutschen Wirtschaft sowie Ali Mahlodji von whatchado und Christian Adelsberger von Parkbob diskutieren. Demary sieht Österreich zwar teilweise schon gut aufgestellt, jedoch sei noch viel Nachholbedarf: "Im internationalen Vergleich müssen vor allem die kleinen und mittleren Unternehmen in Österreich in Punkto Onlinehandel aufholen. Schon gut aufgestellt ist Österreich dagegen bei der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung. Insgesamt besteht in Österreich, wie auch in den meisten anderen Ländern, jedoch noch Luft nach oben." Unternehmen bräuchten laut Demary vor allem Mut, denn Digitalisierung erfordere hohe Investitionen, sei aber mit viel Unsicherheit verbunden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare