B2B
23.05.2013

Lenovo mit kräftigem Gewinnzuwachs

Nettoergebnis stieg um 90 Prozent auf rund 99 Millionen Euro an

Ein überraschend kräftiger Gewinnzuwachs verleiht dem chinesischen Computerhersteller Lenovo neuen Schwung im Rennen um die Weltmarktspitze. Der Konzern wies am Donnerstag für sein viertes Geschäftsquartal bis Ende März einen Anstieg des Nettoergebnisses um 90 Prozent auf umgerechnet rund 99 Millionen Euro aus und übertraf damit die Erwartungen von Experten. Es war das kräftigste Plus seit sieben Quartalen.

Dabei profitierte Lenovo vor allem von der kräftigen Nachfrage nach PCs und Smartphones in seinem Heimatmarkt China. Den Gewinn im gesamten Geschäftsjahr 2012/13 steigerte das Unternehmen um ein Drittel auf rund 494 Mio. Euro. Damit kommt Lenovo seinem Ziel immer näher, den schwächelnden US-Rivalen Hewlett-Packard (HP) als Marktführer abzulösen.

HP hatte für das abgelaufene Quartal wegen der Flaute im klassischen Computergeschäft am Mittwochabend einen Gewinneinbruch von 32 Prozent ausgewiesen. Dank Fortschritten bei der Sanierung und erster Erfolge des Sparkurses hob der Konzern aber seine Prognose für das Gesamtjahr an.

Mehr zum Thema

  • HP in der Krise: Umsatz bricht weg