© Rick Wilking, reuters

IFA 2014
09/05/2014

LG-Manager soll Konkurrenz-Waschmaschinen beschädigt haben

Ein Manager des südkoreanischen Elektronikkonzerns LG soll in einem Berliner Elektronikmarkt Waschmaschinen des Konkurrenten Samsung beschädigt haben.

Die Berliner Polizei bestätigte am Freitag mit Blick auf den Bericht südkoreanischer Medien nur den Sachverhalt, aber nicht die Identität des Beschuldigten. Es werde wegen des Verdachts der Sachbeschädigung ermittelt. Der Konzern LG wies den Vorwurf der absichtlichen Beschädigung zurück. Der Manager habe nur die wackelnden Türen der vier Samsung-Waschmachinen überprüfen wollen.

Dabei sei er von Angestellten des Geschäfts im Europacenter beschuldigt worden, teilte LG mit. Der Elektronikmarkt ließ den Manager und seine Begleiter gehen, als sie sich bereiterklärten, die beschädigten Waschmaschinen zu kaufen. Der Vorfall ereignete sich bereits Mitte der Woche, wenige Tage vor dem Beginn der IFA 2014, wo beide südkoreanischen Unternehmen Geräte präsentieren.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.