B2B
03.04.2014

Markt für Halbleiter 2013 um fünf Prozent gewachsen

Obwohl die PC-Produktion zurückgegangen ist, wächst der Markt dank höherer Ausgaben für Smartphone- und Tablet-Halbleiter. Intel bleibt weiter größter Anbieter.

Der Markt für Halbleiter hat trotz der PC-Flaute im vergangenen Jahr gut zugelegt. Weltweit machten die Hersteller mit 315 Mrd. Dollar (228,34 Mrd. Euro) rund 5 Prozent mehr Umsatz, berichtete das Marktforschungsunternehmen Gartner am Donnerstag. Nach einem schwachen Start habe der Markt im zweiten und dritten Quartal angezogen und sich im vierten Quartal eingependelt, sagte Andrew Norwood von Gartner. Dabei habe die Branche mit viel Gegenwind zu kämpfen gehabt.

Die PC-Produktion sei um 9,9 Prozent zurück gegangen und in vielen Ländern sei die Nachfrage nach Smartphones an die Sättigungsgrenze gestoßen. Die Ausgaben für Halbleiter für Smartphones und Tablets hatten die für den PC-Markt übertroffen. Der Bedarf nach einfachen Basis-Chips ist im Vergleich zu PC-Prozessoren deutlich gewachsen. Zum 22. Mal in Folge sei Intel der mit Abstand größte Hersteller gewesen (15,4 Prozent Marktanteil), obwohl der Umsatz des Unternehmens um ein Prozent zurückging. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Samsung (9,7 Prozent Marktanteil) und Qualcomm (5,5 Prozent). Qualcomm, vor allem ein Produzent von Chips für Smartphones, legte mit einem Zuwachs von 30,6 Prozent das drittstärkste Wachstum hinter SK Hynix und Micron Technology hin.