Sponsored content
22.01.2018

Mehr als Digitalisierung: Remote Entwickler-Teams

Mobilunity CEO Cyril Samovskiy spricht im futurezone-Interview über Erfahrung mit Startups, IT-Fachkräftemangel und Remote-Entwicklung.

1. Welche Neueröffnungen und Veränderungen in der IT Branche erwarten Sie?
Vor 5 Jahren konnte ich noch nicht ahnen, dass die Ereignisse und Innovationen sich so schnell entwickeln werden. Da kann ich genauso nichts Neues darüber sagen. Die Technologien und der Ansatz bei der Arbeit ändern sich sehr rasch, ebenso wie die Philosophie der Software-Entwicklung. Früher galten die Progger wie eine Art Träger von sakralem Wissen, die komplexe Systeme programmieren. Heutzutage sind die Programmiersprachen noch komplizierter, aber die Rolle des Entwicklers in der Welt hat sich ganz geändert. Jetzt werden die Programmierer zu Troubleshootern, die unsere täglichen Probleme lösen und die ganze Industrien neu gestalten. Die AI und Blockchain Technologien haben uns richtig neue Werte und Möglichkeiten gebracht.

2. Wie sieht Ihrer Meinung nach heute die Situation in Europa mit einem lokalen IT-Talenten Pool aus?
Es scheint, als ob sich der Großteil Europas in einer Situation befindet, in der sie entweder das Budget für IT-Talente haben, aber nicht die passenden Entwickler finden oder ein ganzes Team sich nicht leisten können.

3. Das Thema IT-Fachkräftemangel wird derzeit heiß diskutiert. Welche Technologien und Programmiersprachen sind unter den Kunden am meisten gefragt?
Der Markt ist immer in Bewegung, und folglich setzt er ständig neue Trends. Frameworks wie ASP.NET oder verschiedene JavaScript Bibliotheken sind immer sehr gefragt, aber sie wechseln von Zeit zu Zeit auch zu trendigen Frameworks oder neueren Versionen.

4. Was denken Sie über den Hype um Kryptowährungen? Was kommt 2018 in dieser Hinsicht auf den Arbeitsmarkt zu?
Ich glaube, dass es kein Hype ist. Es ist meine Überzeugung, dass es hier auf absehbare Zeit und möglicherweise darüber hinaus bleiben wird.
Als digitales Asset können Kryptowährungen Transaktionen abwickeln und diese Transaktionen zusammen mit der Übertragung von Assets kontrollieren, was heute wichtiger denn je ist. Bitcoin ist vielleicht wegweisend, aber es gibt viele Unternehmen, die Kryptowährungen auf die nächste Stufe bringen wollen, und wir als Talentschmiede werden unser Bestes geben, um sicherzustellen, dass wir bereit sind, Teams zu bilden, die mit Cryptocurrency-Technologie arbeiten können in allen Bereichen.

4. Kann Ihr Entwicklungsmodell überhaupt die oben genannten Probleme lösen?
Kurz gesagt, ja, unser Modell ermöglicht Flexibilität und Skalierbarkeit. Nicht alle Teams bestehen aus einem bestimmten Typ Entwickler - also komplettieren wir die Teams mit entsprechenden Experten, die unsere Kunden brauchen, mit der Möglichkeit der Erweiterung und ohne ihr Budget zu sprengen.

5. Die Frage ist also, welche Vorteile bekommen die Startups? Und was macht das Remote Entwicklungsmodell einzigartig?
Startups bekommen ein talentiertes Entwicklungsteam zum günstigen Festpreis, das vollständig auf ihre Bedürfnisse und Aufgaben ausgerichtet ist und direkt unter ihrer Leitung arbeitet. Unser Modell ist einzigartig und effektiv, da wir den Entwicklungsprozess für sie wesentlich erleichtern - vom Recruiting bis zum Onboarding. Unsere Partner bekommen die Möglichkeit, ein ganzes dediziertes Team in 2-4 Wochen von Grund auf aufzubauen, ohne das Budget zu strapazieren.

6. Wie wird sich der Entwicklungsprozess und Arbeitslauf durch das Modell „Dediziertes Team“ verändern?
Der wichtigste Vorteil dieses Modell ist, dass man die Workflow- und Entwicklungsprozesse nicht ändern muss. Unsere dedizierten Entwickler-Teams passen schnell in die gewohnten Abläufe und Prozesse unserer Kunden - so verläuft der Onboarding-Prozess überaus vorwiegend glatt, was den langfristigen Erfolg sichern kann. Wir sind darauf ausgerichtet, die Geschäftsprozesse unserer Partner nicht umzuarbeiten, sondern sie verbessern und optimieren zu helfen.

7. Sprachliche und kulturelle Barrieren wirken wesentlich auf den Workflow aus. Wie lösen Sie die Probleme, die sich bei der Remote-Entwicklung ergeben können?
Eine transparente Kommunikation ist ein wichtiger Faktor in unserem Business und ebenfalls in jedem anderen. Wir richten alle Prozesse auf solche Weise ein, damit nichts in der Übersetzung verloren geht. Also, wir haben einen Englischlehrer im Büro, dessen einzige Aufgabe es ist, das Niveau der Englischkenntnisse unserer Programmierer und Mitarbeiter täglich zu verbessern.

8. Sie glauben also, dass Dedizierte Remote Entwicklung noch neue Türen für europäische Startups öffnen wird?
Ja, sicherlich, die Tür ist bereits geöffnet. Die Innovationen sollten nicht nur den großen Unternehmen offen stehen, die über großes IT-Budget verfügen. Mit unserem Modell können Start-Ups leichter und erfolgreicher konkurrieren, da sie sich auf wichtige Aspekte und Ziele konzentrieren können und das eingesparte Geld auf Wachstum und Entwicklung des Unternehmens richten.

Hier geht es zum Profil von Herrn Samovskiy und hier zu Mobilunity.ch

Sponsored Content