Mojang-Hauptquartier in Stockholm

© APA/EPA/FREDRIK SANDBERG

B2B
09/13/2014

Microsoft soll am Montag Minecraft-Deal verkünden

Angeblich wird Microsoft Mojang, das Unternehmen hinter dem Spiele-Hit Minecraft, für 2,5 Milliarden Dollar übernehmen. Das Geschäft soll am Montag verkündet werden.

Wie Reuters unter Berufung auf eine Quelle, die in der Angelegenheit informiert wurde, berichtet, wird Microsoft die schwedische Spieleschmiede Mojang für 2,5 Milliarden Dollar übernehmen. Dass Microsoft an dem Unternehmen interessiert ist, wusste man schon. Doch nun steht ein Termin für die offizielle Bekanntgabe des Deals fest: Montag.

"Es sieht so aus, als ob Microsoft Mojang und Minecraft als einen Weg sieht, um ein enormes kulturelles Phänomen anzuzapfen", sagt Dave Bisceglia, Chef des Independent-Game-Studios Tap Lab.

"Wenn du dir iOS ansiehst, ist Minecraft das Spiel mit den Top-Einnahmen seit einer ganzen Weile. Wenn Microsoft Spielern eine einzigartige und fesselnde Erfahrung bietet, die man auf keiner anderen Plattform bekommt, könnte dies den Verkauf von Geräten an vorhandene Minecraft-Fans ankurbeln", meint Bisceglia. Microsoft hält mit seiner Windows Phone Plattform derzeit nur 2,5 Prozent des weltweiten Smartphone-Markts.

40 Prozent Mobil-Downloads

Minecraft wurde ursprünglich als PC-Spiel gestartet. Mittlerweile wurde das Spiel 54 Millionen Mal verkauft. 40 Prozent der Spielekopien werden auf Smartphones und Tablets installiert. Eine Windows-Phone-Version gab es bisher nicht. Markus Persson, Mitbegründer von Mojang, meinte zuletzt, dass der Windows-Phone-Marktanteil so gering sei, dass sich die Entwicklung dafür nicht rentiere: "Sowohl Symbian als auch Blackberry haben mehr Nutzer als Windows Phone."

Für Microsoft wäre das Investment von 2,5 Milliarden Dollar nicht viel. Der Konzern soll 86 Milliarden Dollar an Bargeld-Reserven besitzen. Die angebliche Kaufsumme wäre allerdings viel für eine Übernahme in der Spiele-Branche.