B2B
13.11.2013

Microsoft stellt Mitarbeiter-Bewertungen ein

Microsoft stellt ein althergebrachtes Programm, unter dem Mitarbeiter durch Bewertungen zur Konkurrenz angestachelt wurden, ein.

Bislang wurden Microsoft-Mitarbeiter von ihren jeweiligen direkten Vorgesetzten regelmäßig bewertet. Die Manager waren angehalten, ihre Untergebenen als Spitzen-Performer, durchschnittliche oder unterdurchschnittliche Angestellte zu kategorisieren. Dadurch wurde die Konkurrenz zwischen einzelnen Mitarbeitern und Abteilungen angeheizt. Damit ist ab sofort aber Schluss. Das Programm wurde eingestellt, wie theverge berichtet.

Dieser Schritt passt zu der Vision des scheidenden Microsoft-Chefs Steve Ballmer, der sich für eine neue, kollaborativere Unternehmensphilosophie einsetzt.