B2B
06.06.2013

Niedermeyer: Letzte Tage für viele Filialen

Die meisten der 45 verbliebenen Niedermeyer-Standorte werden am Samstag zum letzten Mal geöffnet haben. Über 50 Filialen wurden nach der Ankündigung der Pleite ohnehin schon geschlossen. In den restlichen wird jetzt noch ausverkauft.

Am Donnerstag ist die eingeleitete Liquidation bei der Elektrokette Niedermeyer vom Konkursgericht genehmigt worden. Das wurde im Anschluss an die Berichtstagsatzung bekannt gegeben. Bisher wurden 21 Mio. Euro Forderungen angemeldet. Der Großteil der noch verbliebenen 45 Filialen schließt am Samstag für immer. Aufgrund der starken Nachfrage seien aber bereits am heutigen Donnerstag einige Standorte geschlossen worden. In acht Filialen läuft der Totalabverkauf noch einige Zeit weiter.

Acht Filialen noch nächste Woche offen
Unter den acht Standorten befinden sich auch jene auf der Mariahilfer Straße, im Donauzentrum, in der Rotenturmstraße sowie in der Meidlinger Hauptstraße in Wien. Welche Filialen noch darunter sind, will Niedermeyer am Sonntag auf seiner Homepage veröffentlichen, teilte ein Sprecher mit. Der Abverkauf sei bisher „sehr erfreulich“ verlaufen, heißt es. Ab morgen, Freitag, würden die Preise weiter gesenkt. Notebooks und PCs etwa werden um 30 Prozent billiger.

Mehr zum Thema

  • Niedermeyer muss zusperren
  • Ex-Niedermeyer-Chef von Pleite nicht überrascht
  • Gedrückte Stimmung beim Niedermeyer-Ausverkauf