Handys
01/26/2012

Nokia setzt eine Million Lumia-Smartphones ab

Unternehmen kämpft weiter mit roten Zahlen

Die Prognosen der Analysten haben sich bestätigt: Wie Nokia am Donnerstag bekannt gab, wurden bereits mehr als eine Millionen Stück des Smartphones verkauft. Trotzdem muss das Unternehmen mit kräftigen Umsatzrückgängen und roten Zahlen kämpfen. Einen Tag nach den astronomischen Erfolgszahlen für das iPhone von Apple teilten die Finnen am Donnerstag mit, dass sie seit November gut eine Million Lumia-Smartphones mit dem Betriebssystems des Nokia-Partners Microsoft abgesetzt haben.

Insgesamt musste der früher souveräne Handy-Weltmarktführer sowohl für das Schlussquartal als auch für das gesamte Jahr 2011 Umsatzrückgänge und rote Zahlen melden. Der Jahresverlust erreichte 1,16 Milliarden Euro nach einem Gewinn von 1,85 Milliarden 2010. Der Umsatz sank von 42,45 auf 38,66 Milliarden Euro.

Mehr zum Thema

  • Über eine Million Nokia Lumias ausgeliefert
  • Nokia: Über 1,5 Milliarden S40-Handys verkauft
  • Nokia verkauft rumänische Fabrik an De` Longhi
  • Apple verkaufte mehr als 37 Millionen iPhones
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.